La Maladeta


La Maladeta – 3308 m
Ein musikalischer Rundblick von den Pyrenäen

Wir begeben uns in eine Region in den Bergen, deren Geschichte von vielfältigen Einflüssen geprägt wurde. Auf ihrem Boden entstand eine eigenwillige Kultur, die uns den Blick auf beide Seiten der Pyrenäen eröffnet.

So malen wir ein musikalisches Bild voller Farben, oder anders gesagt, stricken wir eine bunte Flickendecke aus Airs de Cour, Chansons, Minués, Saraos, Jácaras, Tonos Humanos, Folías, etc, und verbinden die vielfältigen Wollstücke mit dem Faden der traditionellen Gesänge.

Es ist die Zeit der zwei großen Dynastien „Bourbonen und Habsburger“ – „los Borbones y los Austrias“, nachdem der neue Kontinent Amerika entdeckt wurde, als die Juden und Mauren aus Spanien emigrieren mußten, manche durch Marokko, andere in den Norden; in der der Religionskrieg Frankreich in zwei Gruppen teilte und Navarra ein Ort des Wiederstands der Hugenotten war.

So klettern wir auf dem Berg „La Maladeta“, mitten in den Pyrenäen und schauen auf das Königreich Navarra, ein sehr beliebter Ort bei den europäischen Romantikern, die zahlreiche Liedersammlungen veröffentlichten; als Pionier unter ihnen Wilhelm von Humboldt.

Sopran, Kastagnetten & Tamburin: June Telletxea 
Lauten & Gitarren: Max Hattwich
Barockcello & Cello Piccolo: Julia Kursawe 

2023 gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa des Landes Berlin.
In Kooperation mit dem Kulturbüro Elisabeth und der Ev. Dorfkirche Blankenfelde Berlin-Pankow.